phonenumber +49(0)711 123722-0
|
DE EN

efus™MX8X

COM mit NXP i.MX 8X CPU


preliminary

t.b.d.

t.b.d.

t.b.d.

t.b.d.

Es gibt keine Dateien anzuzeigen.

t.b.d.



Link zum Forum

Support finden Sie jederzeit in unserem Forum.

Aktuelle Beiträge

21 Feb, 11:51

Cross Compiling xenomai

21 Feb, 11:06

RTS CTS and XGPIO question

21 Feb, 10:38

3.5 Inch display integration with efusA9

20 Feb, 08:08

WEC 2013 trouble to start application

19 Feb, 07:34

LAN connection hang

18 Feb, 07:30

read efusA9 serial number

13 Feb, 15:01

GPIO as IRQ

12 Feb, 10:50

Connection between DcuTerm and efus A9

12 Feb, 09:19

Flash dts and kernel out of linux

08 Feb, 16:26

Docker support on buildroot

Easy, Functional.. ..Universal, Small

Die efus™MX8X ist ein weiteres kompaktes und leistungsstarkes Modul im efus™ Formfaktor.
Sie ist hervorragend geeignet für sichere Cloudverbindungen, industrielle Automatisierung und Steuerung, HMI, Robotik, Gebäudesteuerung, Display Audio, Infotainment und Telematik Applikationen.

Einfaches Basisboard

Zusammen mit einem einfachen Basisboard (EasyLayout), passt der nur 47 x 62mm kleine efus™ Standard auch in kompakte Gehäuse.

i.MX 8X Prozessorfamilie

Die i.MX 8X Familie erweitert die skalierbare Produktpalette der i.MX 8 Serie. Der i.MX 8X mit ARM® Cortex®-A35 und -M4 enthält gängige Subsysteme und Architekturen der höher angesiedelten i.MX 8 Familien. Der i.MX 8X bietet eine hohe Integrationsfähigkeit für Grafik, Video, Bildverarbeitung und Audio. Er ist der ideale Partner, wenn Sicherheit und Leistungseffizienz im Vordergrund stehen.

mehr Informationen zum NXP i.MX 8X Applikationsprozessor

 

Langzeitverfügbarkeit bis 2028

Ein weiteres Merkmal des NXP i.MX 8X ist die lange Verfügbarkeit bis mindestens 2028.

Die efus™A7UL verfügt über bis zu 2GB RAM und bis zu 512B SLC NAND Flash. Zudem stehen bis zu 64GB eMMC zur Verfügung.

Zahlreiche Schnittstellen

Das Modul bietet Schnittstellen wie WLAN IEEE802.11 ac/a/b/g/n, BT 2.1 + EDR/ 5.0 LE mit Antennenbuchse, SD-Karte, 2x Gbit Ethernet, 4x Serielle, USB 3.0 Host/2.0 Device, 2x CAN, 4x I²C, 2x SPI und I2S Audio, sowie MIPI-CSI Kamera.

LCD TFTs können über MIPI-DSI oder 24Bit LVDS angeschlossen werden. Touch ist extern über I²C verfügbar.

Das angepasste Betriebssystem (Linux Buildroot/Yocto) unterstützt alle Schnittstellen, dadurch kann eine einfache Softwareentwicklung ohne große Hardwarekenntnisse gewährleistet werden.